Medienkompetenz und Erziehung / Eine Einschätzung

In: Allgemein

22. Dez 2011

Sollten Eltern nicht auch  über ihre Konsequenz bzw ihrer Vorbildfunktion nachdenken? Kinder wollen Grenzen überschreiten. Dies war wohl auch bei uns so. Die Folgen im digitalen Zeitalter sind andere. Jugendliche veröffentlichen Bilder, die sie besser nicht veröffentlichen sollten, sie spielen Spiele, die bedenklich sind und dies oftmals ohne jegliche Kontrolle.

Aber warum Verhalten sich Jugendliche so? Fehlt den Jugendlichen die Vorbildfunktion der Erwachsenen? Wie gehen Erwachsene mit den Medien um, halten sie sich an die Regeln?

Den Jugendlichen und Kindern muss klar gemacht werden, wo die Grenzen liegen. Fragen Sie Ihre Kinder, warum sie bestimmte Seiten im Internet besuchen. Klären Sie Ihre Kinder auf, was es für ander Menschen bedeutet, in Internet verunglimpft zu werden.

Die Kinder sind ein Spiegelbild unserer Erziehung und der Gesellschaft, in der wir leben. Es hilft uns nicht weiter, über die Jugendlichen zu lamentieren. Kinder und Jugendliche brauchen Grenzen. Glaubhaft können Erwachsen nur sein, wenn sie sich auch an die Regeln halten und damit ihren Kindern ein Vorbild sind.

Obwohl Filtersoftware und Verbote sicherlich notwendig sind, sollten wir wissen, dass zum Erlangen von Medienkompetenz mehr gehört. Erziehung ist anstrengend und braucht Zeit.

 

Karl-Wilhelm Heselmann

Kommentarfunktion abgeschaltet.